23 Nov. 18 Gehaltserhöhung ab 1. Jänner 2019 zwischen 3,45 % und 2,51 %

Die dritte Runde der Gehaltsverhandlungen für die Öffentlich Bediensteten am 20. November 2018 brachte folgendes Ergebnis:

Die Gehälter der Beamtinnen/Beamten des Dienststandes, die Monatsentgelte der Vertragsbediensteten und Bediensteten mit einem Sondervertrag werden um 2,33 % und zuzüglich um einen Fixbetrag von 19,50 Euro angehoben.

Die geringsten Ansätze steigen somit um + 3,5 %, die höchsten um + 2,51 %. Im Durchschnitt bedeutet das eine Erhöhung um 2,76 %.

Zulagen und Nebengebühren in Eurobeträgen steigen um 2,76 %.

Die Gehaltserhöhung ist mit 1. Jänner 2019 wirksam.

Wir freuen uns, dass zur Inflationsabgeltung auch ein deutlicher Anteil am Wirtschaftswachstum zur nachhaltigen und dauerhaften Kaufkraftstärkung durchgesetzt werden konnte.

Paul Kimberger
Bundesvorsitzender der Gewerkschaft
Pflichtschullehrerinnen und Pflichtschullehrer
Vorsitzender der ARGE Lehrer/innen
Petra Praschesaits
1. Vorsitzender-Stellvertreterin der GÖD OÖ
Dietmar Stütz
Vorsitzender des Zentralausschusses
für Landeslehrer für APS OÖ

Gehaltsabschluss_19.pdf  Gehaltstabellen 2019   (vorbehaltlich Gesetzesbeschluss)

21 Nov. 18 3. Runde der Gehaltsverhandlungen am 20.11.2018 - ein Erfolg!

CLV LO Paul Kimberger: „Das Ergebnis der 3. Gehaltsrunde für ein deutliches Lohnplus im Öffentlichen Dienst ab 1.1.2019 (zur Inflationsabgeltung wurde auch ein deutlicher Anteil am Wirtschaftswachstum zur nachhaltigen und dauerhaften Kaufkraftsteigerung durchgesetzt!“
files/uploads/TB/Uploads HP/GOeD/GOeD Gehaltsabschluss 21.11.2018.jpg

Lesen Sie mehr ...