29 Jan. 15 Großteil der Schulversuche soll am Standort beschlossen werden

Der amtsführende Präsident des LSR f. OÖ. Fritz Enzenhofer wiederholt, angesichts der Kritik des Rechnungshofes an den Schulversuchen, seine bereits mehrfach vorgeschlagene Forderung: „Ein Großteil dessen, was an Schulversuchen bei der derzeitigen Rechtslage genehmigungspflichtig ist, soll am Standort entschieden werden. Das würde die Bürokratie entlasten und gleichzeitig die Autonomie der Standorte stärken.“

Lesen Sie mehr ...

28 Jan. 15 „Schüler sollen in der Pause Deutsch sprechen“

Oberösterreichs Landesschulratspräsident Fritz Enzenhofer (ÖVP) fürchtet, dass sich in manchen Stadtteilen bald „die Österreicher bemühen müssen, integriert zu werden“. Verpflichtender Ethikunterricht helfe bei der Integration.

Die Presse: Die „Integrationsunwilligkeit“ ist derzeit ein großes Thema. Gibt es denn so viele integrationsunwillige Schüler?

Fritz Enzenhofer: Es gibt sie, die Schüler, die sich nicht integrieren wollen. Auf wie viele es zutrifft ist schwer zu quantifizieren.

Lesen Sie mehr ...

26 Jan. 15 Bei Integrationsunwilligkeit:LehrerInnen brauchen mehr Möglichkeiten

Fritz Enzenhofer, Amtsführender Präsident des LSR für OÖ, will Sanktionen für Jugendliche, die mangelnden Willen zur Integration zeigen. Enzenhofer begrüßt und unterstützt ausdrücklich die Initiative von Außenminister Sebastian Kurz. Ebenso wie der Minister will der oö. LSR-Präsident den LehrerInnen mehr Möglichkeiten einräumen. 

Lesen Sie mehr ...

21 Jan. 15 Bildungsreform - Lehrer erwarten "kein Weltwunder"

Die Verhandlungen der Bildungsreform-Arbeitsgruppe starten am Donnerstag.

Die Lehrer-Vertreter erwarten von der am Donnerstag startenden Bildungsreform-Arbeitsgruppe der Regierung eher wenig. "Ich sehe das weder zu optimistisch noch zu pessimistisch. Meine Erwartungen sind in einem sehr pragmatischen Bereich", formulierte es der Vorsitzende der ARGE Lehrer in der GÖD, Paul Kimberger.

Lesen Sie mehr ...